Loading...
Home 2017-12-13T22:25:42+00:00

Curriculum Traumapädagogik und Traumzentrierte Fachberatung

Dieses nach den Empfehlungen der DeGPT und des Fachverbands Traumapädagogik zertifizierte Curriculum fasst die neuesten Ergebnisse und Erkenntnisse aus den umfassenden Bereichen der Psychotraumatologie zusammen und bereitet sie für eine praktische Anwendung in den Bereichen Pädagogik und Beratung auf.

Das Wissen um die Bedingungen und Folgen von Gewalt, in all ihren Formen, hilft im praktischen Kontext, um KlientInnen besser verstehen und begleiten zu können. Über die fundierten, theoretischen Grundlagen hinaus bietet das Curriculum praktische Übungsteile zum Erlernen traumapädagogischer Techniken und zur Selbsterfahrung.

Die traumazentrierte Diagnostik hilft stattgefundene Traumatisierungen zu erfassen, um eine geeignete Beratungs- und Behandlungsplanung zu erstellen.

Das erworbene Wissen über frühkindliche Bindung und Möglichkeiten der Stärkung der elterlichen Bindungsressourcen, kann durch prophylaktische Maßnahmen die Resilienz von Kindern stärken.

Eine wichtige Ergänzung im Rahmen des Curriculums stellt das Seminar zur Deeskalation dar, denn diese Strategien helfen in vielen Settings eine gemeinsame Gesprächsbasis aufrecht zu erhalten und angespannte Situationen zu entschärfen.

In klinischen Beratungsfeldern und im sozialen Kontext bieten die Konzepte und Methoden der Psychotraumatologie und Bindungsforschung neue Ansätze der ressourcenorientierten, stabilisierenden Arbeit, um im pädagogischen wie auch beratenden Kontext den Betroffenen eine professionelle Begleitung anbieten zu können.

Inhalte

  • Theoretische Grundlagen der Psychotraumatologie
  • Zentrale Aspekte traumasensibler Arbeit
  • Reflexion der eigenen beruflichen Rolle und Selbsterfahrung
  • Stabilisierung (Grundwissen und praktische Übungen) und Krisenintervention
  • Unterstützung und Begleitung spontaner Traumaverarbeitungsprozesse
  • Vertiefung Traumapädagogik in den Bereichen: traumapädagogische Haltung, Bindungs- und Beziehungsorientierte Pädagogik, Beziehungsdynamik, Gruppenarbeit, Stabilisierung, Elternarbeit, Umgang mit dissoziativem störungswertigem Verhalten
  • Vertiefung Traumazentrierte Fachberatung in den Bereichen: Beratungsplanung und Beratungsprozesse im Traumabereich, Beratung mit verschiedenen Zielgruppen, Möglichkeiten und Grenzen traumazentrierter Beratung, Traumasensible Gestaltung des Endes der Beratungsbeziehung, Indikationen zur Weiterverweisung in die Traumapsychotherapie oder andere Settings

Zielgruppen
Fach- und HochschulabsolventInnen in beraterischen, pädagogischen, therapeutischen und medizinischen Kontexten (z. B.: PsychologInnen, TheologInnen, PflegewissenschaftlerInnen, SozialpädagogInnen und ähnlichen Berufsgruppen mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung).

Das Curriculum umfasst vorab eine Basis von 96 Unterrichtseinheiten integrativer Inhalte für die Traumapädagogik wie traumazentrierte Fachberatung (Module 1 bis 5), um im nächsten Schritt eine Vertiefung in zwei Schwerpunkten (Inhalte 6a/b und 7a/b) anzubieten, die jeweils mindestens 30 Unterrichtseinheiten umfassen. Die fachspezifische Supervision im Umfang von 24 Unterrichtseinheiten wird innerhalb von zwei Supervisionstagen sowie integrativ im Abschlussmodul 8 absolviert.

Umfang
150 bzw. 180 Einheiten

Referentinnen und Referenten
Mag. Nicole Mochart
Dr. Christoph Göttl
Dr. Claudia Draxler
Mag.art. Barbara Raninger
Maria-Luise Lorenz

Lehrgangskosten
Abschluss mit einem Schwerpunkt: € 4158.- inkl. 20 % MwSt.
Abschluss mit beiden Schwerpunkten: € 4950.- inkl. 20 % MwSt.

Seminarort
Steiermarkhof
Ekkehard-Hauer-Straße 33
8052 Graz
www.steiermarkhof.at

Anmeldung
Fon: +43 (0) 3862 57477
Mail: office@wissen-akademie.at

Termine

Module Modultitel Datum
Modul 1 Einführung in die Psychotraumatologie & Traumapädagogik 06./07./08. Juni 2018
Modul 2 Stabilisierung 1 13./14. September 2018
Modul 3 Stabilisierung 2 08./09. November 2018
Modul 4 Deeskalation 24./25. Jänner 2019
Modul 5 Implementierung in den beruflichen Alltag und Selbstreflexion 07./08. März 2019
Modul 6a Schwerpunkt Traumazentrierte Fachberatung 1 16./17. Mai 2019
Modul 6b Schwerpunkt Traumapädagogik 1 04./05. Juli 2019
Modul 7a Schwerpunkt Traumazentrierte Fachberatung 2 19./20. September 2019
Modul 7b Schwerpunkt Traumapädagogik 2 17./18. Oktober 2019
Modul 8 Präsentation der Abschlussarbeiten 12./13. Dezember 2019
Supervision Verpflichtender Supervisionstag 07. Dezember 2018
Supervision Verpflichtender Supervisionstag 13. September 2019

Seminarreihe Psychotraumatologie

Das Wissen über Psychotraumatisierungen, deren Folgen und Behandlungsmöglichkeiten kann dabei unterstützen, die Resilienz von betroffenen Personen zu fördern, und auch helfen, die Folgen von stattgefundenen Traumatisierungen möglichst rasch zu erfassen und gezielt jene seelischen Bereiche stärken und unterstützen, die das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen vermögen.

Zielgruppen der Seminarreihe
Personen im beraterischem, pädagogischem, therapeutischem oder medizinischem Kontext

Modul 1 – Physiologie des Psychotraumas
Die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung und von Entwicklungstraumatisierungen haben ihren Ursprung in einer veränderten Physiologie des Nervensystems. Diese Erkenntnisse sind die Grundlage für die Entwicklung einer positiven inneren Haltung für die betroffenen Personen.

Inhalte
Begrifflichkeiten der Psychotraumatologie; Möglichkeiten der Traumaverarbeitung; Traumafolgestörungen; Stress-Systeme des Menschen; Neurophysiologie von Extremstress; Besonderheiten des Traumagedächtnisses

Modul 2 – Einführung in die Traumapädagogik und -beratung
Durch traumaisierende Erlebnisse entstehen in der Kindheit, Jugend und im Erwachsenenalter Symptome, die das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigen und das soziale Umfeld inklusive dem Helfersystem an ihre Grenzen bringen.

Inhalte
Traumapädagogische Grundhaltungen; Ziele der Traumapädagogik und -beratung; Institutionelle Bedingungen, Beziehungsaufbau und -gestaltung, Psychoedukation; Traumaspezifische Anamnese, Diagnostik und Beratungsplanung

Modul 3 – Bindungstrauma und dessen Folgen
Bindungsmuster prägen unser Leben lang jegliche Beziehung zu anderen Menschen. Daher sind Bindungstraumatisierungen mit schwerwiegenden und langfristigen Störungen verbunden.

Inhalte
Bindungstheoretische Erkenntnisse; Bindungsmuster und Bindungsstörungen; Praxisnahe Umsetzung in Beratung und Pädagogik

Modul 4 – Stabilisierungsübungen für die praktische Arbeit Teil 1
Für die Arbeit mit traumatisierten Personen wurden Übungen und Techniken entwickelt, die den Betroffenen helfen, sich von belastenden inneren Bildern zu distanzieren, die eigenen Ressourcen zu stärken und das Erlebte besser integrieren zu können.

Inhalte
Ebenen der Stabilisierung; Kennenlernen von unterschiedlichen Stabilisierungsmethoden und praktisches Üben

Modul 5 – Stabilisierungsübungen für die praktische Arbeit Teil 2
Fortsetzung von Teil 1

Inhalte
Skilltraining; Distanzierungs- und Wahrnehmungsübungen; Ressourcenstärkung; praktisches Üben in der Kleingruppe

Modul 6 – Selbstfürsorge und Reflexion
Wer mit traumatisierten Personen arbeitet, ist gefährdet, ebenso traumatisiert zu werden. Die Symptome einer Sekundärtraumatisierung ähneln zwar einem Burnout, können aber klar davon abgegrenzt werden.

Inhalte
Sekundärtraumatisierung und Burnout; Prävention und Selbstfürsorge; Selbstreflexion

Referentin
Mag. Nicole Mochart

Ort
Steiermarkhof
Ekkehard-Hauer-Straße 33
8052 Graz
www.steiermarkhof.at

Kosten
€ 180.- (inkl. USt.) pro Einzelmodul
Preisnachlass von 10% bei Buchung aller Module

Anmeldung
office@itra-graz.at

Fon: +43 (0) 664 / 3816517

Termine

Module Modultitel Datum
Modul 1 Physiologie des Psychotraumas 16.02.2018
Modul 2 Einführung in die Traumapädagogik und -beratung 23.03.2018
Modul 3 Bindungstrauma und dessen Folgen 20.04.2018
Modul 4 Stabilisierungsübungen für die praktische Arbeit Teil 1 18.05.2018
Modul 5 Stabilisierungsübungen für die praktische Arbeit Teil 2 15.06.2018
Modul 6 Selbstfürsorge und Reflexion 06.07.2018

Jeweils Freitags von 09.00-16.30 Uhr

Kontakt

JAHE OG Akademie für Wissensmanagement

Herzog Ernst Gasse 11
A-8600 Bruck an der Mur

Fon: +43 (0) 664 / 1535594
Fax: +43 (0) 3862 / 57477

Mail: office@wissen-akademie.at

Verbinde dich mit der Akademie für Wissensmanagement